Aktion Mensch fördert Wohnangebot für Menschen mit Behinderung in Treis-Karden

Kloster Ebernach in Cochem erweitert seine Wohnangebote für Menschen mit Behinderung um ein Angebot in Treis. Das Kloster begleitet zurzeit 281 erwachsene Frauen und Männer in ihrem Alltag und bietet unterschiedliche Betreuungsformen an. Der Verein Franziskanerbrüder vom Hl. Kreuz St. Josefshaus, der zur christlichen Gemeinschaft von Kloster Ebernach gehört, schafft in dem ehemaligen Rathaus, das künftig Wohnhaus Elisabeth heißen wird, 12 weitere Plätze. Darüber hinaus werden zwei Wohnungen, die man mieten kann, als barrierefreier Wohnraum für interessierte Menschen eingerichtet. Die künftigen Bewohner werden so betreut, dass sie individuell und selbstbestimmt nach ihren eigenen Wünschen leben und sich ihr Zuhause in der Gemeinde schaffen können. Bis zum Umzug leben die Bewohner noch im Kloster Ebernach. In jeder Etage werden vier eigenständige Wohnräume eingerichtet, von denen sich jeweils zwei ein Bad teilen. Zusätzlich sind auf jeder Etage ein Gemeinschaftsraum und jeweils eine Küche mit Abstellraum geplant. Durch den Einbau eines Aufzuges wird Barrierefreiheit geschaffen. Der Einzug ist für den Herbst 2016 geplant.

Der Umbau des Hauses Elisabeth für Menschen mit Behinderung in Treis-Karden vom Verein Franziskanerbrüder vom Hl. Kreuz St. Josefshaus wird von der Aktion Mensch mit 250.000 Euro finanziert. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de