Aktion Mensch fördert Inklusionspreisverleihung an Erwachsenenbildungsangebote für Menschen mit und ohne Behinderung in Stuttgart

In Stuttgart bekommen die besten inklusiven Angebote für Erwachsenenbildung Ende Oktober eine Auszeichnung. Der Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung verleiht an diesem Tag den BRIDGE-Preis ihrer Initiative „Brücken bauen in die Gemeinde“. Sie ehrt mit dieser Auszeichnung alle zwei Jahre gute Beispiele für ein gelungenes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. In diesem Jahr geht es um inklusive Erwachsenen- und Weiterbildung. Der Verband vergibt Preise in den Kategorien berufliche und kulturelle Weiterbildung. Außerdem geht ein Preis an Projekte, die Menschen mit Behinderung mobiler machen und es ihnen ermöglichen, an Bildungsangeboten teilzunehmen. Bewerben konnten sich beispielsweise Volkshochschulen, Musikschulen, Kunstschulen, Sport- oder andere Vereine aus Baden-Württemberg. Die Veranstaltung findet am 27.Oktober ab 17 Uhr im barrierefreien Treffpunkt Rotebühlplatz der Volkshochschule Stuttgart statt. Die Moderation wird ein inklusives Team aus einer Moderatorin ohne Behinderung und einem Moderator mit geistiger und körperlicher Einschränkung übernehmen.

Die Verleihung des inklusiven BRIDGE-Preises durch den Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Sie ist eines von insgesamt 1.000 Projekten in Stuttgart, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 24,5 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de