Aktion Mensch fördert Patenschaften für geflüchtete Menschen in Worms mit 169.000 Euro

Menschen, die aus anderen Ländern nach Worms geflüchtet sind, sollen leichter und schneller den Weg in unsere Gesellschaft finden. Ein neues Projekt des Wormser Sozial- und Bürgernetzwerks möchte ihnen in den nächsten Jahren dabei helfen. In der Wormser Innenstadt stehen große Flüchtlings-Unterkünfte. Die Ehrenamts-Börse des Bürgernetzwerks befragt nun Bewohnerinnen und Bewohner dort, wie sie sich die Nachbarschaft mit den geflüchteten Menschen vorstellen. Sie hält ihre Ideen fest, was für ein besseres Einleben in Worms passieren kann. Nachbarn, Geschäftsleute, Religions-Gemeinschaften, Schulen und das Frauenhaus weren gefragt. Sie bekommen Gelegenheit zu planen, was jeder von ihnen zu einem besseren Miteinander beisteuern kann. Das Netzwerk bildet anschließend Aktions-Gruppen, die diese Pläne umsetzen werden. Es bietet auch ein Programm für Bewohner-Patenschaften. Dabei kümmern sich Wormserinnen und Wormser um je eine geflüchtete Familie besonders. Sie können sie beim Kennenlernen der Stadt, bei der deutschen Sprache und bei der Alltags-Bewältigung unterstützen. Die Ehrenamts-Börse vermittelt diese Patenschaften persönlich von Mensch zu Mensch.

Die Aktion Mensch unterstützt die Patenschaften für geflüchtete Menschen der Ehrenamts-Börse des Wormser Sozial- und Bürgernetzwerks e.V. mit 169.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de