Aktion Mensch fördert Projekt „Kinder brauchen ihre Väter“ in Berlin-Friedrichshain

Kinder mit und ohne Behinderung brauchen ihre Väter. Das klingt einleuchtend und ist doch nicht selbstverständlich, denn in vielen Familien fehlt im Alltag oft die männliche Bezugsperson. Um die Bindung zwischen Vätern und ihren Kindern zu verstärken und Männern dabei zu helfen, in ihre Vaterrolle zu finden, bietet die Evangelische Kirchengemeinde St. Markus ein Projekt im Berliner Kiez Weberwiese (Friedrichshain Süd-West) an. Es richtet sich unter anderem an Teilzeitväter, alleinerziehende Väter und Väter von Kindern mit Behinderung. Das Projekt motiviert Männer dazu, gemeinsam mit ihren Töchtern und Söhnen mehr Zeit zu verbringen, zu spielen und kleine, abenteuerliche Unternehmungen zu machen, damit sich ihre Beziehung festigen kann. Durch das Projekt wird außerdem ein enges Netz des Zusammenwirkens aller Akteure der Väterarbeit im Kiez geknüpft. Beteiligt daran sind unter anderem Familienzentren, Jugendfreizeiteinrichtungen oder Familienberatungsstellen.

Das Projekt „Kinder brauchen ihre Väter - Väternetzwerk Weberwiese“ von der Evangelischen Kirchengemeinde St. Markus wird mit 4.995 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt über 3.400 Projekten in Berlin, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 86,9 Millionen Euro gefördert hat.
Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen mit neuen Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de