Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Social-Media- und Blogprojekt für Jugendliche in Wolsfeld

Ob auf Facebook, WhatsApp, Instagram – junge Menschen kommunizieren mehr denn je über soziale Medien. Damit Jugendliche und ihre Eltern die Gefahren dieser Dienste besser durchschauen lernen, aber auch deren Chancen erkennen, bietet das Jugendwerk Bitburg-Prüm der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ein Projekt zum Jugendmedienschutz an. Dabei geht es darum, wie man sich vor Phänomenen wie Cybermobbing, Stalking, Hacking, Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen und illegaler Downloads, Viren und Trojanern wirksam schützen kann. Die Teilnehmenden lernen ganz praktisch, was im Netz erlaubt ist und was nicht. Jugendliche können sich als Blogger auf dem Blog Jugendreisen54.de ausprobieren und sich im sicheren Verhalten in den Sozialen Medien üben. Die Kurse finden im Berufsbildungszentrum Bitburg-Prüm statt.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Jugendmedienschutz – Social Media und Blogredaktion als neues Freizeitangebot“ des AWO Ortsvereins Bitburg und Umland e.V. mit 4.350 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de