Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Modellbau-Projekt für Kinder mit Zuwanderungsgeschichte in Gießen

Wie funktioniert ein Auto und wie genau wird es gebaut? Das erfahren Kinder mit Migrationshintergrund bei einem mehrmonatigen Automobilmodellbau-Projekt in Gießen. Das Deutsch-Russische Zentrum Integration, Bildung, Sozial, Kultur e.V. (DRZ IBSK) e.V. bietet den 6- bis 12-jährigen Mädchen und Jungen die Gelegenheit, in einer Werkstatt ihr technisches Verständnis und ihre räumliche Vorstellungskraft sowie ihre technischen Fertigkeiten zu schulen. Die Gruppe trifft sich wöchentlich unter der Leitung von Sozialarbeitern und klärt Fragen, wie „Warum fährt das Auto und wie bremst es?“. In einem zweiten Schritt werden alle Teilnehmenden selber zu kleinen Autobauern und fertigen mittels technischer Bausätze kreative Automobilbaumodelle.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Technische Werkstatt. Vision: Automodell der Zukunft“ des Deutsch-Russischen Zentrums Integration, Bildung, Sozial, Kultur e.V. (DRZ IBSK) e.V. mit 5.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de