Aktion Mensch fördert Helppoint für alte Menschen mit Migrationshintergrund in Köln

Einen „Helppoint“ für alte Menschen mit Migrationshintergrund gibt es in der Fatih Moschee in der Neusserstraße in Köln. Das Interkulturelle Begegnungs-und Bildungszentrum e.V. baut dort vielfältige Hilfen für Ältere auf. So dient ein wöchentliches Seniorencafé als offener Treff zum Austausch untereinander. Außerdem wird es dort eine offene Beratung und ehrenamtliche Lotsen geben, die Ältere beispielsweise zu Ämtern und Fachdiensten begleiten. Im Rahmen des Projekts ist auch ein Austausch zwischen den Generationen vorgesehen: Ältere Migrantinnen und Migranten, die in Pflegeheimen leben, erhalten regelmäßig Besuch von Jugendlichen. Auch vier Informationsveranstaltungen im Jahr stehen auf dem Programm, in denen unter anderem das Altenhilfesystem erklärt wird.

Das Projekt „Helppoint“ für Seniorinnen und Senioren mit Migrationshintergrund vom Interkulturelle Begegnungs-und Bildungszentrum e.V. wird mit 4.900 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt über 1.000 Projekten in Köln, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 29,6 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen mit neuen Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de