Für eine Gesellschaft mit klaren Verhältnissen

Sebastian Herzau ist der Gewinner des Gesellschafter ART.AWARD 09. Am 1. November gaben die Aktion Mensch und die ART.FAIR 21 in Köln die Preisträger des Nachwuchswettbewerbs bekannt. Mit seinem Gemälde "Ohne Titel" überzeugte der Magdeburger Jury und Publikum. "Das Miteinander sollte in unserer Gesellschaft wieder eine größere Rolle spielen, wenn nicht sogar die größte Rolle. (...) Ich möchte in einer Gesellschaft leben, in der klare Verhältnisse bestehen, niemand sich hinter einem Schein versteckt oder verstecken muss (...)." So erläutert der 29-Jährige seine Arbeit. Die Initiatoren des Wettbewerbs finanzieren Herzau Gestaltung und Druck eines Künstlerkatalogs im Wert von 10.000 Euro.

Martin Georgi, Vorstand der Aktion Mensch, und Walter Gehlen, Direktor der ART.FAIR 21, zeichneten die Gewinner des Wettbewerbs auf der Kunstmesse in Köln aus. Platz zwei errang Svetozara Alexandrova für ihre Fotografie "Track store". Die 29-Jährige aus Wien kann mit dem Preisgeld in Höhe 4.000 Euro ihre Internetseite neu gestalten. Ein Gutschein über Künstlerbedarf in Höhe von 1.500 Euro geht an Michael Lampe und Marta Pankratova aus Kassel und Bamberg für ihr Kunstwerk "Grimmland. Märchenbilder im öffentlichen Raum".

Mit dem Gesellschafter ART.AWARD legen die Preisträger einen Grundstein für ihre künstlerische Karriere. Noch auf der ART.FAIR 21 verkaufte Ulrike Bobka, eine Finalistin aus diesem Jahr, ihre Fotografie "Glühwürmchen" an einen Sammler. Aktuell bei der Galerie T40 in Düsseldorf zu sehen ist Katja Sudec, Finalistin aus dem Jahr 2007. Bernhard Buhmann, der Gewinner 2007, wurde ein Jahr später Preisträger der Strabag Kunstsammlung in Wien und ist für den Kardinal-König-Preis nominiert. Im Jahr 2008 entdeckte die Galerie Mühlfeld und Stohrer die Drittplatzierte des Jahres 2008, Tanja Selzer.

Insgesamt zehn Nachwuchskünstler präsentierten ihre Wettbewerbsbeiträge in einer Sonderausstellung auf der ART.FAIR 21. Dort und im Internet unter dieGesellschafter.de konnte die Öffentlichkeit darüber abstimmen, welche der Arbeiten sich am überzeugendsten mit der Frage "In was für einer Gesellschaft wollen wir leben?" auseinandersetzt. Die Gesellschafter-Initiative der Aktion Mensch und die ART.FAIR 21 hatten junge Künstler aufgefordert, gesellschaftspolitische Themen aufzugreifen und sie in Form von Malerei und Fotografie umzusetzen. Aus rund 600 Einreichungen wählte eine Jury zehn Finalisten aus.

dieGesellschafter.de

"In was für einer Gesellschaft wollen wir leben?" Diese Frage stellt die Gesellschafter-Initiative der Aktion Mensch seit März 2006 der Öffentlichkeit. Mittlerweile hat sich die Internetplattform dieGesellschafter.de mit rund 2,2 Millionen Besucherinnen und Besuchern und mehr als 200.000 Beiträgen zu einem wichtigen politischen Diskussionsforum in Deutschland entwickelt. Im Internet steht eine kostenlose Freiwilligendatenbank bereit, die den Kontakt zwischen interessierten Ehrenamtlichen und gemeinnützigen Organisationen herstellt. Noch bis Ende 2009 gastiert die Gesellschafter-Initiative mit dem Filmfestival "ueber Macht" in über 120 Städten. Weitere Infos auf der Projektplattform dieGesellschafter.de.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Mechthild Buchholz
Heinemannstr. 36
53175 Bonn
Tel.: 0228-2092-363
Fax: 0228-2092-333
E-Mail: mechthild.buchholz@aktion-mensch.de
www.aktion-mensch.de

Gesellschafter ART.AWARD 09

Gabriele Busse
Telefon: 0228-928 949 07
gesellschafterartaward@raumposition.de