Aktion Mensch fördert Aufbau eines ambulanten Dienstes in Münster mit 215.880 Euro

Unter dem Namen „SeHT Münster mittendrin“ wird in Münster ein ambulanter Dienst für Menschen mit Behinderung aufgebaut. Die Stadtvereinigung SeHT e.V. schafft mit diesem vierjährigen Projekt den Aufbau eines ambulanten Dienstes mit den Bereichen familienunterstützender Dienst (FuD) und Ambulant unterstütztes Wohnen (AuW). Der Familienunterstützende Dienst wird unter anderem von Menschen mit einer geistigen Behinderung und ihre Angehörigen genutzt. Die meisten von ihnen haben bereits Kontakt zu SeHT, es können aber auch weitere Interessierte aus Münster den Dienst wahrnehmen. Die Beratung beim Ambulant unterstützten Wohnen(AuW) wird unter andrem auch von erwachsenen Menschen mit Mehrfachbehinderung in Anspruch genommen. Auch beim Aufbau dieses Bereichs kennen die Frauen und Männer den Verein bereits. Er bietet zahlreiche Freizeit-, Bildungs- und Beratungsangebote für Menschen mit Behinderung von null bis 99 Jahren und fördert Menschen mit psychischer Behinderung ebenso wie Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen.

Der Aufbau eines ambulanten Dienstes bei SeHT Münster e.V. von der Stadtvereinigung SeHT Münster e.V. wird von der Aktion Mensch mit 215.880 Euro finanziert. Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de