Aktion Mensch fördert Teilhabechancen von Kindern mit Förderbedarf in Gütersloh mit 206.274

Das dreijährige Projekt „Fred“ ist nach dem Buch von Wiltrud Thies „Fred, der Frosch, und eine Schule für All“ benannt. Das Bilderbuch greift das gesellschaftlich aktuelle Thema der inklusiven Bildung kindgerecht auf. Die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Kreisvereinigung Gütersloh e.V. ermöglicht in Gütersloh dazu die Entwicklung pädagogischer Module für Kinder in einer Frühförderstelle. Diese Module werden nach Projektende im Jahr 2018 unter anderem Kitas und Grundschulen Angeboten des offenen Ganztags (OGS). zur Verfügung gestellt. Das Projekt entwickelt zudem strukturierte Spiel- und Lernangebote, die Akzeptanz von Kindern mit Förderbedarf oder Behinderung verbessern. Die Module entstehen in enger Zusammenarbeit mit zwei Grundschulen und mindestens einer zugehörigen Kindertagesstätte, werden praktisch erprobt und ausgewertet. Begleitend ist eine breite Öffentlichkeitsarbeit zum Thema Inklusion durch Informationsangebote für Eltern und pädagogische Fachkräfte vorgesehen.

Das Projekt 'Fred' – Entwicklung und Erprobung von pädagogischen Unterstützungsmodulen zur Verbesserung der Teilhabechancen von Kindern mit Förderbedarf oder Behinderung von der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Kreisvereinigung Gütersloh e.V. in Gütersloh wird von der Aktion Mensch mit 206.274 Euro finanziert. Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de