Aktion Mensch fördert mehr Inklusion in der Kommune in Bad Kreuznach mit 250.000 Euro

“Inklusiv leben lernen“ wird einfacher in Bad Kreuznach. Hier einige Beispiele: Herr W. sucht einen inklusiven Kindergartenplatz, Frau K. will als Frau mit Lernschwierigkeiten in einer Kita arbeiten, das Frauenhaus möchte für alle Frauen zugänglich sein, der Kebab-Laden will barrierefrei werden und Herr F. will seinen Vortrag in Leichter Sprache halten. Das Bischöfliches Generalvikariat Trier mit seiner Inklusiven Seelsorge im Bistum Trier ermöglicht mit seinem neuen dreijährigen Projekt eine fachliche Begleitung für diese und andere Alltagsfragen. Erfahrene inklusive Teams unterstützen Ratsuchende mit ihrem Fachwissen. Durch die Beratung wird mehr gelebte Inklusion möglich und gemeinsam überlegt, wie Inklusion individuell umgesetzt werden kann. Darüber hinaus entsteht ein Netzwerk für Inklusion in Bad Kreuznach und das Thema wird in die lokale Öffentlichkeit getragen.

Das Projekt „Inklusiv leben lernen“ mit Prozessbegleitung, Bildungs- und Netzwerkarbeit durch inklusive Teams vom Bischöflichen Generalvikariat Trier in Bad Kreuznach wird von der Aktion Mensch mit 250.000 Euro finanziert. Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de