Aktion Mensch fördert Blindenfußball-Europameisterschaften 2017 in Berlin mit 223.684 Euro

Vor Menschen, die blind Fußball spielen, kann man nur Respekt haben. 2017 findet in Berlin unter überregionaler Anteilnahme die Europameisterschaften im Blindenfußball statt. Unter dem Jubel vieler Fans aus Berlin, Deutschland und Europa messen sich die besten Teams im Blindenfußball. Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin e.V. (BSB) ermöglicht dieses Projekt, organisiert und bewirbt es und ermutigt Menschen mit Behinderung, Sport zu treiben. Bei der Europameisterschaft im Blindenfußball liegt der Focus insbesondere bei den Sportlern mit Sehbeeinträchtigungen und ihren Familien und Freunden. Das Projekt richtet sich aber auch an alle sportinteressierten Berliner sowie Zuschauer aus der ganzen Welt. Außerdem werden im Rahmen des Turniers alle Sportvereine aus dem Berliner Raum dazu eingeladen, die Sportart Blindenfußball näher kennenzulernen. In Berlin spielen bisher etwa 15 Menschen regelmäßig Blindenfußball, das Potential unter den blinden und sehbehinderten Menschen ist jedoch noch riesig. Eine besondere Rolle spielt dabei die deutsche Nationalmannschaft, die zehn Jahre nach Gründung der Blindenfußball Bundesliga nach Berlin zurückkehrt Am Rande der Europameisterschaften treffen sich bei einer Zukunftskonferenz Menschen aus ganz Deutschland, um die Idee des Blindenfußballs und des Behindertensports zu diskutieren.

Die Blindenfußball Europameisterschaften 2017 in Berlin vom Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Berlin e.V. (BSB) wird von der Aktion Mensch mit 223.684 Euro finanziert. Es ist eines von über 3.400 Projekten in Berlin, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit mehr als 86,9 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de