Aktion Mensch fördert interkulturelle Kunstgruppe in Lindau

Einheimische und zugewanderte Jugendliche mit und ohne Behinderung gestalten in Lindau gemeinsam Kunstobjekte aus Holz, Stein und Metall. Zu den regelmäßigen Treffen der 14- bis 18-Jährigen in einer Künstlerwerkstatt kommen auch junge Geflüchtete und Spätaussiedler. Das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD) will ihnen mit diesem Projekt handwerkliche Fähigkeiten vermitteln, Raum für künstlerisches Talent geben und dafür sorgen, dass sie durch die Zusammenarbeit gegenseitige Vorurteile hinterfragen und abbauen können. Eine Kunstlehrerin und ein Schreinermeister führen die Jugendlichen an verschiedene Techniken der Holz-, Stein- und Metallbearbeitung heran. Auch Geräte- und Materialkunde stehen auf dem Programm. Die Kunstwerke, die so entstehen, stellt die Gruppe im Anschluss öffentlich aus.

Die Aktion Mensch unterstützt die Kunstgruppe „Allgäu interkulturell“ des CJD Lindau mit 5.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de