Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Projekt für sexuell traumatisierte Mädchen mit Fluchterfahrung in Dannenberg

Viele aus ihrer Heimat geflüchtete Mädchen und junge Frauen haben sexuelle Gewalt erlebt und sind von dieser Erfahrung traumatisiert. Die Violetta Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. in Dannenberg baut in einem dreijährigen Projekt ein spezielles Hilfsangebot für sie auf. Die Mädchen und jungen Frauen erhalten eine versierte traumapädagogische Betreuung, die sie psychisch stabilisiert und bei der Bewältigung ihres Alltags unterstützt. Eine weitere Zielgruppe des Projekts sind professionelle und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Arbeit mit Geflüchteten in Institutionen, Behörden des Ausländer- und Asylrechts oder bei der Polizei. Die Initiatorinnen bieten ihnen Fortbildungen und Fachberatungen an und knüpfen an einem regionalen Netzwerk zu den Themen Trauma, Flucht und sexuelle Gewalt. Ziel ist es, Profis und Ehrenamtliche für die Probleme und Auswirkungen der von sexueller Gewalt betroffenen Geflüchteten zu sensibilisieren und über Möglichkeiten der Hilfe für die Geflüchteten zu informieren.

Die Aktion Mensch unterstützt das traumapädagogische Hilfsangebot für sexuell traumatisierte Mädchen und junge Frauen mit Fluchterfahrung der Violetta Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen e.V. mit 250.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de