Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Kleinbus für Offene Hilfen in Heidenheim

Wer zu den Treffen der Offenen Hilfen in Heidenheim möchte, kommt in Zukunft mobiler dorthin. Die Lebenshilfe Heidenheim schafft für ihre Offenen Hilfen einen neuen Kleinbus an. Damit fällt vielen von etwa 15 Menschen mit Behinderung, die wöchentlich beim „Mittwochsclub“ dabei sind, der Weg zum „Schützen“ in der Heidenheimer Wiesenstraße leichter. Der Fahrdienst holt sie, wenn sie möchten, mit dem neuen Bus ab und bringt sie wieder nach Hause. So kommen auch Besucherinnen und Besucher, die weiter weg in ländlichen Gegenden leben, sicher und bequem hin und zurück. Zudem wollen die Offenen Hilfen ihren neuen Bus für Einkäufe zu gemeinsamen Treffen nutzen. Sie möchten damit auch zu inklusiven Freizeitveranstaltungen wie etwa Tanzkursen oder Wanderungen fahren. Der fabrikneue Ford Transit Custom Kombi ist das erste eigene Dienst-Fahrzeug für diesen Zweck; bislang kamen noch ausgeliehene oder private Autos zum Einsatz.

Die Aktion Mensch unterstützt die Anschaffung eines Ford Transit Custom Kombi für die Offenen Hilfen der Lebenshilfe für behinderte Menschen Heidenheim e.V. mit 32.100 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de