Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Wohnheim für Menschen mit Behinderung in Krefeld mit 110.000 Euro

Ein neues Zuhause für 24 Erwachsene mit geistiger oder mehrfacher Behinderung baut die Lebenshilfe in Krefeld. Der Neubau in der Fabritiusstr. 49 ersetzt das dortige Wohnhaus St. Peter. Es wird abgerissen, weil es den modernen Wohn- und Baustandards nicht mehr entspricht. In der neuen, komplett barrierefreien stationären Wohneinrichtung entstehen drei Wohngruppen mit je acht Einzelzimmern. Voraussichtlich Ende des Jahres zieht hier ein Großteil der bisherigen Bewohnerinnen und Bewohner von St. Peter ein. Sie werden von ihnen bekannten Mitarbeitern der Lebenshilfe Krefeld betreut und versorgt.

Der Neubau eines Wohnheimes mit 24 Plätzen in Krefeld durch die Lebenshilfe Krefeld e.V. wird mit 110.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt knapp 180 Projekten in Krefeld, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 2,4 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen mit neuen Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de