Aktion Mensch fördert Mitmachprojekt für wohnungslose junge Menschen in Freiburg

Rund 450 Menschen unter 27 Jahren sind in Freiburg wohnungslos, darunter rund 30 Minderjährige. Die Öffentlichkeit nimmt ihr Schicksal nur selten wahr und angesichts des angespannten Wohnungsmarktes gibt es für sie nur wenig Auswege aus ihrer Lage. Eine Perspektive für wohnungslose Minderjährige und sehr junge Erwachsene will das kreative Mitmachprojekt „WohnTraum“ der Freiburger StraßenSchule bieten. Anstatt „Platte zu machen“ und „schnorren zu gehen“, gestalten dabei die 15 Teilnehmenden zwei überholungsbedürftige Wohnungen ganz nach ihren Träumen um. Das künstlerisch-handwerkliche Arbeiten in Kleingruppen soll die jungen Menschen dazu ermuntern, eigene Ideen zu entwickeln, Vertrauen in ihre Talente zu gewinnen und mit Mut und Ausdauer an der Verwirklichung einer Sache zu arbeiten. „WohnTraum“ bietet ihnen eine Alternative zum Leben auf der Straße mit einer sozialpädagogischen Unterstützung. Sie erhalten neuen Spielraum für ihre persönliche Entwicklung, damit sie wieder Fuß fassen und ihren Platz im Leben finden können.

Das Projekt „WohnTraum“ des Jugendhilfeträgers Freiburger StraßenSchule e.V. wird mit 4.439 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt über 960 Projekten in Freiburg, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 18,4 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen mit neuen Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de