Pressemitteilung: „Jede neue Idee kann uns näher bringen"

Die Aktion Mensch setzt sich in ihrem Kampagnenvideo "Die neue Nähe" für ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung ein. Der Film der Soziallotterie zeigt, wie Innovationen mehr Begegnung ermöglichen und Barrieren abbauen. "Immer mehr Bundesbürger denken bei Barrierefreiheit nicht nur an Rampen, sondern zum Beispiel auch an technische und digitale Hilfen oder Informationen in Leichter Sprache", sagt Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch. Auch Gebrauchsgegenstände, Dienstleistungen, Medien oder Freizeitangebote müssen so gestaltet sein, dass sie für alle ohne fremde Hilfe zugänglich sind.

Barrierefreiheit ist für Jeden komfortabel
„Jede neue Idee kann uns näher bringen“ lautet daher auch das Motto des Kampagnenfilms: Die Aktion Mensch will auf die vielen Möglichkeiten hinweisen, die sich durch fortschreitende Digitalisierung und den technologischen Fortschritt in vielen Lebensbereichen entwickelt haben. Gleichzeitig will sie alle Menschen dafür sensibilisieren, dass Barrierefreiheit weiter vorangebracht werden muss. Denn von Barrierefreiheit profitieren alle: Für jeden Menschen ist sie komfortabel, für jeden Dritten notwendig und für jeden Zehnten unentbehrlich. Die Aktion Mensch lädt mit dem Video dazu ein, gemeinsam Lösungen für noch vorhandene Barrieren zu finden.

Bessere Teilhabe an der Gesellschaft
Dabei sind zwei Aspekte wichtig: Zum einen muss die Umgebung barrierefrei gestaltet werden, damit jeder Mensch überall hingelangen kann. Hier ist nicht nur der Gesetzgeber, sondern sind alle Menschen in ihrem Umfeld dafür verantwortlich, zum Abbau von Hürden beizutragen. Zum anderen eröffnet die technologische Entwicklung Menschen mit Behinderung viele Möglichkeiten, noch besser an der Gesellschaft teilhaben zu können. Das kann durch digitale Angebote wie Apps - z. B. bemyeyes.org für blinde Menschen – oder barrierefreie Webseiten, immer bessere technische Hilfsmittel wie die Mundmaus, der Talker, die Lormhand oder das Exoskelett sowie Prothetik möglich werden.

Im Kampagnenfilm bringen diese Möglichkeiten Kinder ins Gespräch mit Menschen mit Behinderung. Die Fünf- bis Elfjährigen haben keine Berührungsängste und sind fasziniert davon, welche Möglichkeiten der Interaktion sich bieten – auch wenn ihr Gegenüber im Rollstuhl sitzt, blind ist oder nicht sprechen kann.
www.aktion-mensch.de/neuenaehe


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de