Pressemitteilung: Studenten starten Paralympics Online-Redaktion

Ab sofort starten die Sportstudenten Niklas (Nik) Klütsch und Marcel Wienands als „RioMaNiacs“ ihre Online-Berichterstattung rund um die Paralympics. Auf der barrierefreien „Social Wall“ unter www.riomaniacs.de können Sportfans ihre Posts, Videos, Bilder und Blogbeiträge über paralympische Sportarten und Athleten sowie Inklusion und Sport verfolgen. Nik und Marcel berichten schon jetzt von Sportevents in ganz Deutschland – und natürlich ab September live aus Rio. Gleichzeitig wird die Social Wall mit dem Hashtag #RioMaNiacs zur Plattform für alle anderen Fan-Beiträge rund um die Paralympics 2016.

Unterstützt werden die Studenten der Deutschen Sporthochschule Köln von der Aktion Mensch und der Deutschen Telekom. Die Telekom als Förderer der Deutschen Paralympischen Mannschaft und des Nationalen Paralympischen Jugendlagers der Deutschen Behindertensportjugend (DBSJ) haben mit der Aktion Mensch das Nachwuchsreporter-Projekt anlässlich der Paralympischen Spiele 2016 in Rio ins Leben gerufen. Die Ausschreibung erfolgte in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln. Sie richtete sich an Sportstudenten und -studentinnen mit und ohne Behinderung. Ziel war es, ein inklusives Reporterteam zu bilden. Unter zahlreichen Bewerbern konnten sich der sehbehinderte Marcel und Nik durchsetzen: „Wir freuen uns riesig, dass wir als Reporter überall bei den Wettkämpfen hier in Deutschland dabei sein können und viele der Athleten schon vorher kennenlernen. Vor Ort in Rio bei den Medaillenwettkämpfen dabei zu sein wird unvergesslich.“

Das Nachwuchsreporter-Projekt der Aktion Mensch und der Deutschen Telekom ist Teil der Förderung des Nationalen Paralympischen Jugendlagers. Marcel und Nik reisen als Gäste des Jugendlagers nach Brasilien. „Wir freuen uns, dass dieses tolle Reporterteam die Chance erhält, das einmalige Sportereignis zu erleben. Mit der Berichterstattung der RioMaNiacs möchten wir ganz besonders junge Menschen für die Paralympischen Spiele begeistern und zeigen, wie Sport Menschen mit und ohne Behinderung verbinden kann – nicht nur in Rio“, erklärt Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch. „Unsere beiden Reporter Marcel und Nik leben Integration. Mit ihren Nachrichten tragen sie dazu bei, für die tollen Leistungen unserer behinderten Sportler zu werben und diese einem großen Publikum nahe zu bringen“, sagt Stephan Althoff, Leiter Sponsoring der Deutschen Telekom. „Darüber hinaus wollen wir mit diesem Projekt möglichst viele behinderte Jugendliche ermutigen selber Sport zu treiben.“

Den RioMaNiacs online folgen:
Social Wall: www.riomaniacs.de
facebook: www.facebook.com/RioMaNiacs-1522932644678168/?fref=ts
Instagram: www.instagram.com/riomaniacs
Twitter: @riomaniacs


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Dokumente zum Herunterladen:


Weitere Medien: