Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Projekt an Kitas zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt in Salzgitter

In Salzgitter wird es bald mehr Hilfe an Kinder-Tagesstätten geben, um Kinder vor sexuellen Angriffen zu schützen. Die Beratungs-Stelle gegen sexuelle Gewalt will vor allem Mädchen und Jungen von fünf bis zehn Jahren mit ihrem neuen Projekt helfen. Zwei Mitarbeiterinnen werden sie dabei unterstützen, sich beispielsweise gegen unerwünschte Berührungen von anderen zu wehren. Sie sollen sich verteidigen können, wenn ein Erwachsener sie sexuell anfassen oder ihnen Schmerzen zufügen will. Die Beratungs-Stelle arbeitet dafür mit Kitas und Kinder-Horten in Salzgitter zusammen. Die Mitarbeiterinnen fahren dorthin und erklären den Kindern die Gefahren so, dass sie sie gut verstehen können. Sie machen mit ihnen Übungen, an denen sie Spaß haben und die ihnen helfen. Zum Beispiel Übungen, um das Selbst-Bewusstsein zu stärken. Dabei lernen die Kleinen, ihren Körper besser wahrzunehmen, die eigenen Grenzen zu kennen und zu schützen. Wichtig ist es auch, mit den Eltern der Jungen und Mädchen darüber zu sprechen. Auch diese Informationen übernimmt die Beratungs-Stelle gegen sexuelle Gewalt. Das neue Projekt beginnt Anfang nächsten Jahres.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt der Beratungs-Stelle gegen sexuelle Gewalt Salzgitter zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt mit 54.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung. Die Förderung der Aktion Mensch ermöglichen etwa 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer, die sich regelmäßig an Deutschlands größter Soziallotterie beteiligen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de