Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Rollstuhlrampe für Jugendmobil in Bonn

Jugendliche dort abholen und beschäftigen, wo sie sind – das kann das Bonner Jugendmobil „Speedy“. Der Bus der Jugendhilfeeinrichtung Kleiner Muck e.V. ist nachmittags bis abends an wechselnden Wochentagen in Friesdorf, Bad Godesberg und Geislar unterwegs. Er bietet Mädchen und Jungen bis 18 Jahren einen offenen Treffpunkt, an dem sie sich gegenseitig ebenso wie neue Freizeitangebote ihrer Region kennenlernen können. Bald schließt das auch junge Menschen mit körperlicher Behinderung ein. Nach über zehn Jahren mobilem Einsatz hat der Kleine Muck „Speedy“ seit Kurzem gegen einen neuen umgebauten Linienbus mit einer Trittstufe eingetauscht. Dieser Bus bekommt nun eine Rampe für alle, die im Rollstuhl unterwegs sind. Im Innern gibt es nicht nur ein großes Angebot an Spiel-, Sport- und Beschäftigungsmaterialien – auch für Rollstühle ist dort genügend Platz. Die neue Rampe soll bis zum bis Februar 2016 eingebaut sein.

Der Einbau einer Rollstuhlrampe am Jugendmobil „Speedy“ für Kleiner Muck e.V. wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Er ist eines von insgesamt 980 Projekten in Bonn, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 19,7 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen mit neuen Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung. Die Förderung der Aktion Mensch ermöglichen etwa 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer, die sich regelmäßig an Deutschlands größter Soziallotterie beteiligen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de