Aktion Mensch fördert neue Wohnungen für Menschen mit Behinderung in Pinneberg mit 110.000 Euro

In Pinneberg gibt es in Zukunft mehr Wohnungen für Menschen mit Behinderung. Die AWO (Arbeiterwohlfahrt) Bildung und Arbeit baut jetzt nahe des Stadtzentrums in der Mühlenstraße ein neues Wohnhaus. Auf drei Stockwerken entstehen darin zwölf barrierefreie Wohnungen. Die neuen Bewohnerinnen und Bewohner können dort mit ambulanter Betreuung wohnen. Das bedeutet, sie leben zukünftig so selbstständig wie möglich. Hilfsdienste werden ihnen dabei helfen, sich zu versorgen. Bislang wohnen sie in großen Heimen, eines davon in Wedel wird bald abgerissen. Zehn Zwei-Zimmer-Wohnungen im neuen Wohnhaus sind 40 bis 50 Quadratmeter groß, zwei Ein-Zimmer-Wohnungen etwas kleiner. Alle Stockwerke sind für Rollstühle geeignet. Auf jedem gibt es Gemeinschafts-Räume für Begegnungen und gemeinsame Unternehmungen. Zu dem neuen Haus gehört ein Garten mit bequemen Sitzplätzen für alle. Die Abstell-Räume für Garten-Geräte, Fahrräder und Ähnliches liegen ebenerdig. Fast direkt vorm Haus fährt ein Bus ab. Geschäfte, Apotheken und Arztpraxen lassen sich zu Fuß leicht erreichen. Auch eine Turnhalle ist ganz in der Nähe. Die Bauarbeiten an dem neuen Wohnhaus beginnen Mitte Januar. Anfang 2017 sollen die ersten Mieterinnen und Mieter einziehen.

Die Aktion Mensch unterstützt die neuen Wohnungen der gemeinnützigen GmbH AWO Bildung und Arbeit für Ambulant betreutes Wohnen in Pinneberg mit 110.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung. Die Förderung der Aktion Mensch ermöglichen etwa 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer, die sich regelmäßig an Deutschlands größter Soziallotterie beteiligen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de