Aktion Mensch fördert inklusives Theaterprojekt in Langen

Hier ist das Motto Programm: „Ich bin was - ich kann was!“ lautet der Titel eines Theaterprojekts für Jugendliche und erwachsene Menschen mit und ohne Behinderung aus Langen. Das Laienensemble setzt sich unter anderem aus Bewohnerinnen und Bewohnern der Wohnangebote für Menschen mit Behinderung im Wohnverbund Langen und den Aktiven der Theatergruppe SiLT zusammen. Sie wollen das Theaterstück „Die neuen Kleider des Kaisers Schlips“ aufführen, frei nach „Des Kaisers neue Kleider“ von Hans Christian Andersen. Die inklusive Gruppe probt einmal im Monat mit professioneller Unterstützung von Theaterpädagogen und Betreuern. Das Stück wird in der Stadthalle Langen gezeigt.

Die Aktion Mensch unterstützt das inklusive Theaterprojekt „Ich bin was - ich kann was!“ der Behindertenhilfe in Stadt und Kreis Offenbach e.V. mit 5.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung. Die Förderung der Aktion Mensch ermöglichen etwa 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer, die sich regelmäßig an Deutschlands größter Soziallotterie beteiligen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de