Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Inklusionsprojekt in Regensburg

Für die Inklusion von Menschen mit psychischer Erkrankung setzt sich ein Projekt in Regensburg ein. Die Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V. wendet sich damit gegen Ausgrenzung von erkrankten Menschen. Sie will Vorurteile hinterfragen und der Öffentlichkeit fachliche Informationen über die Krankheitsbilder geben. Am Projekt beteiligen sich Menschen mit psychischer Erkrankung, deren Angehörige sowie haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. In Projektgruppen entstehen Bilder und Skulpturen für eine Ausstellung. Andere bereiten mit selbst gestalteten Plakaten und Informationsmaterial öffentlichkeitswirksame Aktionen vor. Die Projektarbeit wird unterstützt durch hauptamtliche Mitarbeiter und eine Grafikerin.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Inklusion“ der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e.V. mit 3.100 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung. Die Förderung der Aktion Mensch ermöglichen etwa 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer, die sich regelmäßig an Deutschlands größter Soziallotterie beteiligen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de