Aktion Mensch fördert barrierefreie Räume in Kölner Zentrum für Gehörlose

Menschen mit mehreren Behinderungen finden sich im Kölner Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose bald besser zurecht. Der Gruppenraum des Hauses am Mauritiussteinweg bekommt eine neue Raumdämmung und das Treppenhaus ein neues Geländer. Das Zentrum soll auch für Menschen mit einer zusätzlichen Sehbehinderung leicht zugänglich werden. Viele von ihnen können noch ein wenig hören. Damit sie mehr verstehen können, lässt der Caritas-Verband Köln den Saal neu dämmen. Gesprochenes lässt sich vor einer solchen Dämmung klarer hören. Wer außerdem wenig sieht oder nicht ganz sicher gehen kann, muss sich beim Treppensteigen sicher festhalten können. Daher gibt es im Zentrum zukünftig auch ein neues Treppengeländer. Es soll an beiden Seiten der Treppe entlangführen. Und es soll schmal genug sein, dass alle Besucherinnen und Besucher es gut umfassen können. Zusätzlich gibt es im Franz-von-Sales-Zentrum bereits einen Aufzug. Der Umbau des Gruppenraums und Treppenhauses beginnt jetzt und soll bis zum Frühjahr beendet sein.

Der barrierefreie Umbau von Gruppenraum und Treppenhaus im Kölner Franz-von-Sales-Zentrum für Gehörlose durch den Caritas-Verband für die Stadt Köln e.V. wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de