Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert ehrenamtliche Paten für jugendliche Flüchtlinge in Köln mit 143.598 Euro

Das Projekt 'Paten für jugendliche Flüchtlinge in Köln' wendet sich an jugendliche
Flüchtlinge im Alter von 14 bis 21 Jahren aus den Flüchtlingsunterkünften in Köln-Deutz und Poll. Die Jugendlichen sind mit ihren Eltern in Köln angekommen, doch es gibt auch unbegleitete jugendliche Flüchtlinge in der Gruppe. Der Verein „Die Paten e.V.“ stellt den Jungen und Mädchen in dem dreijährigen Projekt ehrenamtliche Paten zur Seite, um ihnen einen leichteren Start in ein neues Leben zu ermöglichen. Die Ehrenamtlichen Unterstützter helfen den geflüchteten Jugendlichen dabei, eine Perspektive für die Zukunft entwickeln zu können. Dazu werden sie vor allem beim Deutschlernen und beim Erkunden ihr neues Lebensumfeld begleitet. Auch Behördengänge und Freizeitaktivitäten stehen dabei auf dem Programm. Die Paten werden vorab und während ihres Engagements pädagogisch geschult, um eine erfolgreiche Integration der Jugendlichen zu erreichen.

Das Projekt „Paten für jugendliche Flüchtlinge“ in Köln vom Verein Die Paten e.V., Ceno - Centrum zur nachberuflichen Orientierung in Köln wird von der Aktion Mensch mit 143.598 Euro finanziert.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de