Aktion Mensch fördert Workshops zur Aufklärung und Stärkung muslimischer Mädchen in Düsseldorf mit 186.000 Euro

In Düsseldorf finden neue Veranstaltungen statt, die muslimischen Mädchen helfen. Besonders geht es um Mädchen, die in ihren Familien bislang noch nicht viel lernen konnten. Oft liegt das daran, dass die Familien nicht viel Geld haben oder glauben, Mädchen müssten nicht viel wissen. In Workshops und Trainings der Organisation „Akzeptanz Vertrauen Perspektive“ in der Luisenstraße erfahren die Teilnehmerinnen nun mehr über ihre Rechte und darüber, wie sie sich selbst schützen können. Eine dafür ausgebildete Mitarbeiterin erklärt ihnen, welche Rechte sie hier als Kinder oder junge Frauen haben. Zum Beispiel sind das ein Recht auf Bildung und auf gewaltfreie Erziehung. Sie hört auf die Wünsche und Ideen der Kinder, beantwortet ihre Fragen und übt mit ihnen, stärker und selbstständiger zu werden. Dazu gehört auch gemeinsames Gestalten oder Theaterspielen. Eine Frauenärztin und eine Hebamme sprechen mit den Mädchen über Fragen der Sexualität. Dabei geht es beispielsweise um Schwangerschafts-Verhütung. Außerdem lernen die jungen Teilnehmerinnen, wie sie sich gegen Gewalt von außen schützen können. So gestärkt möchte die Organisation sie unter anderem davon abhalten, sich später selbst zu verletzen oder von Drogen abhängig zu werden. Soweit es möglich ist, lädt sie auch die Eltern ein, über ihre Töchter zu sprechen.

Die Workshops zur Aufklärung und Stärkung muslimischer Mädchen von Akzeptanz Vertrauen Perspektive e.V. werden mit 186.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de