Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert inklusiven Chor in Heidelberg

Die Mitglieder des inklusiven Besserwerde- und Beschwerdechors in Heidelberg sind gut bei Stimme und können sich lautstark Gehör verschaffen. Der Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung kam erstmals 2014 beim Freiwilligentag der Rhein-Neckar-Region auf die Idee zu diesem ungewöhnlichen Chor und ermöglicht es 30 Menschen mit und ohne Behinderung, ihrem Ärger auf kreative Weise Luft zu machen. Bekannte Lieder werden kurzerhand um getextet und als Vorlage für Forderungen und Wünsche genutzt. In den neuen Liedern geht es auf witzige und ernste Weise um alles, was den Chormitgliedern wichtig ist – zum Beispiel um bezahlbaren barrierefreien Wohnraum. Willkommen sind junge oder alte Sänger, Männer und Frauen. Der inklusive Chor zeigt, dass Inklusion auch in der Freizeit gelingen kann und zugleich Spaß macht. Als Kooperationspartner konnten unter anderem der Paritätische Wohlfahrtsverband und die Stadt Heidelberg gewonnen werden.

Das Projekt „Inklusiver Besserwerde-/Beschwerdechor“ vom Verein zur beruflichen Integration und Qualifizierung e.V. in Heidelberg wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de