Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Hilfe für Kinder von suchtkranken Eltern in Rastatt

In Rastatt gibt es eine Förder-Gruppe für Kinder, deren Eltern suchtkrank sind. Der Baden-Württembergische Landesverband für Prävention und Rehabilitation bietet dort mit der Fachstelle Sucht die Kinder-Gruppe „Schwalbennest“ an. Einmal in der Woche kommen Kinder von sechs bis zwölf Jahren zusammen, deren Mutter oder Vater zum Beispiel von Alkohol abhängig ist. Die Gruppe trifft sich in den Räumen der Murgtalwerkstätten in der Graf-Stauffenberg-Straße. Ein Fahrdienst holt die Kinder von zu Hause ab, wenn die Familie das möchte. Ausgebildete Fachkräfte spielen, malen und basteln dann mit den Mädchen und Jungen. Oder sie unternehmen gemeinsame Ausflüge. Dabei erfahren die Kinder etwas über die Sucht-Krankheit ihrer Eltern und sie beschäftigen sich spielerisch mit den eigenen Gefühlen und Erfahrungen. Außerdem können sie mit Gleichaltrigen, denen es ähnlich geht, neue Freundschaften schließen. So will die Fachstelle Sucht auf lange Sicht verhindern, dass die Kinder Störungen bekommen oder selbst suchtkrank werden. An bestimmten Abenden lädt sie auch die Eltern zu Gesprächen ein.

Die Aktion Mensch unterstützt die Kinder-Gruppe „Schwalbennest“ für Kinder von suchtkranken Eltern des gemeinnützigen Baden-Württembergischen Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation gGmbH mit 70.000 Euro.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de