Aktion Mensch fördert inklusives Kulturprojekt in Seelze mit 223.603 Euro

Was bedeutet es, ausgegrenzt zu sein? Wie kann man dem entgegenwirken? Diesen Fragen geht das spannende Projekt „LebensZeit“ der Lebenshilfe in Seelze nach, bei dem die unterschiedlichsten Menschen aus der Region zusammenkommen. Gemeinsam entwickeln sie unter professioneller Leitung ein Musik-Tanztheater, das sie in drei Vorstellungen der Öffentlichkeit präsentieren werden. Die Initiatoren wollen durch das Kulturprojekt Menschen unabhängig von einer Behinderung oder einem Migrationshintergrund zusammenbringen, die in der Region leben. In der „LebensZeit“ werden sich rund 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer jeden Alters verteilt auf mehrere Gruppen über sechs Monate hinweg regelmäßig treffen. Bis zum Sommer kommenden Jahres setzen sie sich damit auseinander, wie sie auf kreative Weise das Thema Ausgrenzung auf die Bühne bringen können. Es geht darum, Berührungsängste und Vorurteile zu überwinden und zu lernen, die Eigenheiten des jeweils anderen zu akzeptieren. In der letzten Probenwoche und für die Aufführungen selbst ergänzen Musikerinnen und Musiker aus einem professionellen Orchester das Ensemble.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „LebensZeit“ der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Seelze e.V. mit 223.603 Euro.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de