Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Kleinbus für Frauenhaus in Offenbach

Frauen, die in Offenbach und Umgebung häusliche Gewalt erlebt haben, können sich an den dortigen Verein „Frauen helfen Frauen“ wenden. Dessen Frauenhaus bietet 32 Frauen und Kindern, die aus dem eigenen Zuhause fliehen mussten, einen neuen Platz zum Leben. Um allen Hilfesuchenden den Einzug in diesem Zufluchtsort und bei Bedarf auch einen Umzug von dort aus zu ermöglichen, schafft der Verein nun einen eigenen Kleinbus an. Mit dem fabrikneuen Bus holen die Mitarbeiterinnen die Frauen und Kinder nicht nur ab, sondern wollen vor Ort auch Ausflüge und Wochenendfahrten organisieren. So können vor allem die Kinder nach den oft traumatischen Erfahrungen der Vergangenheit wieder etwas Positives erleben. Auch begleitet der Verein die Frauen auf Ämter- und Gerichtstermine, wofür ebenfalls ein eigenes Fahrzeug nötig ist. Bislang musste „Frauen helfen Frauen“ für diese Fahrten Privatfahrzeuge einsetzen. Das ändert sich mit dem neuen Bus. Der Verein geht davon aus, dass er über viele Jahre im Einsatz sein wird und mehr als 1.000 Frauen ihn nutzen können.

Die Aktion Mensch unterstützt die Anschaffung eines Kleinbusses für Frauen helfen Frauen e.V. Offenbach mit 24.300 Euro.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de