Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Aufbau von ambulant unterstütztem Wohnen für Menschen mit Behinderung in Osterholz-Scharmbeck mit 113.723 Euro

Das Leben in einer eigenen Wohnung ist für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Die gemeinnützige Lebenshilfe Osterholz GmbH schafft für erwachsene Frauen und Männer geistiger Behinderung und Lernschwierigkeiten neue ambulante Wohnangebote in Osterholz-Scharmbeck. Hier können sie künftig gemeinschaftlich zusammen leben und am sozialen Leben teilhaben. Mit Assistenz erlangen sie ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit und Selbstbestimmung. Es werden zum Beispiel Menschen einziehen, die noch nicht vollständig alleine leben können, aus dem Elternhaus ausziehen wollen oder die bereits ihren eigenen Wohnsitz haben. Der Aufbau dieses neuen ambulanten Dienstes ergänzt das bisher bestehende Angebot an stationären Wohnplätzen. Im Jahr 2015 werden zunächst fünf Personen das Angebot nutzen können. In den drei anschließenden Jahren werden jährlich fünf weitere Menschen angenommen.

Die Aktion Mensch fördert den Aufbau eines Ambulant unterstützten Wohnens für Menschen mit Behinderungen von der gemeinnützigen Lebenshilfe Osterholz GmbH mit 113.723 Euro.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de