Aktion Mensch fördert Inklusion in Betrieben in und um Ravensburg mit 250.000 Euro

In Ravensburg und Umgebung haben bald mehr Menschen mit und ohne Behinderung Gelegenheit, gemeinsam zu arbeiten. Die Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte in Ravensburg bringen ihr neues Projekt „Wege zum Wunschberuf“ auf den Weg. Gemeinsam mit anderen Werkstätten und Förderschulen schaffen sie in regionalen Betrieben und öffentlichen Einrichtungen neue Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung. Dabei ist vom Praktikum bis zur sozialversicherungspflichtigen Stelle alles drin, ganz nach persönlichem Wunsch, nach individueller Fähigkeit und Fertigkeit. Seit 2010 betreiben die OWB schon ein spezielles Jobcoaching für ihre Mitarbeitenden und begleiten sie auf ihrem Weg an einen neuen Arbeitsplatz, sei es in der Landwirtschaft, im Straßenbau, in metall- oder holzverarbeitenden Betrieben. Nach den Erfahrungen der letzten Jahre möchten sie das Angebot nun ab Dezember weiterentwickeln und anderen Interessierten anbieten. Kooperationspartner sind neben den Betrieben auch Förderschulen, etwa die Aicher-Scholl-Schule in Bad Saulgau und die Fidelisschule Sigmaringen. In der vierjährigen Laufzeit wollen die Initiatoren etwa 150 neue Möglichkeiten zur Berufsfindung schaffen.

Die Aktion Mensch unterstützt das Berufsinklusionsprojekt der OWB Oberschwäbischen Werkstätten für Behinderte gGmbH mit 250.000 Euro.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de