Pressemitteilung: Aktion Mensch fördert Vorplanung für Inklusionsnetzwerk in Düsseldorf-Wersten

In Düsseldorf-Wersten haben Menschen mit und ohne Behinderung künftig mehr Gelegenheit, ihre Freizeit gemeinsam zu verbringen oder gemeinsam zu lernen. Die gemeinnützige „In der Gemeinde leben“ gGmbH beginnt mit der Planung eines neuen inklusiven Netzwerks für die Region. Das neue Projekt möchte vor allem Anbieter von Bildungs- und Freizeitaktivitäten zusammenbringen, die Menschen mit Behinderung aktiver willkommen heißen wollen. In zwölfmonatiger Vorlaufzeit soll ein Konzept für die Umsetzung von mehr Inklusion in Wersten entstehen, an dessen Ende eine konkrete Kooperationsvereinbarung stehen wird. Als Kooperationspartner sind unter anderem bereits der Verein „Wir in Wersten e.V.“, die Caritas Wersten oder die Bürgerstiftung „Mit Herz und Hand für Wersten“ dabei; es sollen noch viele mehr werden. Im Vordergrund steht vor allem eine größere Barrierefreiheit im Quartier, die Angebote in Bildung und Freizeit für Menschen mit Behinderung problemlos zugänglich macht. Darauf bereiten auch zwei Workshops für alle Netzwerkpartner vor, die zurzeit in Planung sind.

Die Vorplanung für ein Inklusionsnetzwerk in Düsseldorf-Wersten für die gemeinnützige In der Gemeinde leben gGmbH wird mit 15.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Sie ist eines von insgesamt über 600 Projekten in Düsseldorf, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 12,4 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen mit neuen Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de