Aktion Mensch fördert Projekt „Bildungsbrücke“ für Jugendliche mit Migrationshintergrund in Berlin

Den Übergang von der Schule in den Beruf will das Projekt „Bildungsbrücke“ für Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationshintergrund in Berlin erleichtern. Der Verein Nijme e.V. arbeitet mit seinem Angebot an einem besseren Bildungserfolg von heranwachsenden Migrantinnen und Migranten aus bildungsfernen Elternhäusern, damit sie eine zufriedenstellende Ausbildung oder Arbeit aufnehmen und sich als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft fühlen können. Im Projekt helfen Bildungslotsen den jungen Teilnehmenden bei der Suche nach Ausbildungsplätzen und nötigen Sprachkursen, sie unterstützen sie bei den Hausaufgaben und bei der intensiven Vorbereitung auf schulische Abschlüsse. Die „Bildungsbrücke“ steht mit nachhaltigen Bildungsangeboten und Berufsberatung vor allem für diejenigen bereit, die nicht wissen, wie sie sich in der Berufslandschaft zurechtfinden sollen und welche Ausbildung sie anstreben wollen. Sie zeigt Wege in Ausbildung, Umschulung und Weiterbildung und bietet eine positive Lebensperspektive.

Das Projekt „Bildungsbrücke“ vom Nijme e.V. wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt über 3.400 Projekten in Berlin, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 86,9 Millionen Euro gefördert hat.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de