6.000 Kontrapunkte zum Kommerz

Heute eröffnete die Jugendmesse „respect our future“ der Aktion Mensch im Landschaftspark Duisburg-Nord. Trotz Regens konnten bis zum Nachmittag bereits über 6.000 Jugendliche begrüßt werden, die sich aktiv mit den Themen Identität, Beruf & Chancen, Kreativität, Medien, Technik & Wissenschaft, Musik, Mode & Style, Politik & Gesellschaft, Umwelt und Literatur beschäftigen.
„Wir wollen einen deutlich sichtbaren Kontrapunkt setzen zur Kommerzialisierung der Jugendkultur und freuen uns daher über den großen Zuspruch in den ersten Stunden der Messe. Mit knapp 100 Partnern bieten wir ein tolles Angebot, bei dem jeder neue Ideen und Anregungen mitnimmt – für die eigene Zukunft und die der Gesellschaft“, erklärt Christian Schmitz, stellvertretender Pressesprecher der Aktion Mensch.
Höhepunkte des ersten Tages waren Aktionen zu Medien, Mode und Kreativität, der Tanz- und Gesangsworkshop mit Detlef D! Soost und Dieter Falk sowie die DJ School mit Felix Kröcher und das Konzert von PANIK.
Großen Anklang fanden auch die rund 30 Workshops des ersten Messetages, viele waren bereits mittags ausgebucht. In diesem Jahr dehnt sich die Messe erstmals auf das Außengelände und damit auf über 15.000 Quadratmeter aus. Außerdem dauert sie drei statt wie bisher zwei Tage.

Auch an den kommenden beiden Tagen erwartet die Besucher ein vielseitiges Programm: Neben den Konzerten von KingFamily und LaFee findet am Freitag eine Diskussionsrunde mit dem Ensemble der TV-Serie Lindenstraße zum Thema Casting und Schauspielkarriere statt. Außerdem stehen ein Gespräch mit der Moderatorin Johanna Klum über Mode auf dem Programm sowie täglich Luftgitarrenwettbewerbe, moderiert von Enie van de Meiklokjes und Michael Imhof.
Highlights am Samstag sind der Tanz- und Gesangsworkshop mit Jessica Wahls von den No Angels sowie das Konzert der Killerpilze.

An allen drei Tagen laden viele Aktionen zum Mitmachen ein: Jugendliche können T-Shirts gestalten, Graffitis sprayen oder sich als Reporter ausprobieren; Mutige nehmen am Stunt-, Akrobatik- oder Jonglage-Unterricht teil. Informationen zu Bewerbungen oder Umweltschutz gehören ebenso zu „resepect our future“ wie Diskussionen zu politischen oder religiösen Themen.

Die Jugendmesse „respect our future“ findet noch bis Samstag, 14. Juni 2008 im Landschaftspark Duisburg-Nord statt. Öffnungszeiten: jeweils von neun bis 18 Uhr.
Karten gibt es an der Tageskasse zum Preis von 2,50 Euro pro Person. Für Gruppen, Schulen, Jugendzentren und Vereine ab fünf Personen gibt es die Tickets für 2 Euro pro Person.
Die Jugendmesse ist durchgängig rollstuhlgerecht und die Workshopräume sind mit Höranlagen (Funk/Induktion) ausgestattet. Außerdem weist ein Sehbehindertenleitsystem den Weg durch die Messehalle, Gebärden-Sprachdolmetscher übersetzen von Lautsprache in deutsche Gebärdensprache und es gibt Messeprogramme in Braille-Schrift.

Veranstalter der Jugendmesse „respect our future“ ist die Aktion Mensch. Die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland engagiert sich neben der Förderung von Projekten im Bereich der Behindertenhilfe und -selbsthilfe seit 2000 auch für Kinder und Jugendliche. respect, die Jugendcommunity der Aktion Mensch, setzt sich für Toleranz und Anerkennung aller Menschen ein, unabhängig von ihren Fähigkeiten, Talenten oder ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Mechthild Buchholz
Heinemannstr. 36
53175 Bonn
Tel.: 0228-2092-363
Fax: 0228-2092-333
E-Mail: mechthild.buchholz@aktion-mensch.de
www.aktion-mensch.de

neu pr.kommunikation

Maria Nehring und Romina Neu
Hohenzollernring 85.87
50672 Köln
Tel.: 0221 / 56 96 579-23
Fax: 0221 / 56 96 579 -29
E-Mail:info@neu-pr.de