Das rockt: Musik und mehr bei "respect our future" 2008

Da steckt Rhythmus drin: Die Jugendmesse "respect our future" bietet vom 12. bis 14. Juni 2008 im Landschaftspark Duisburg-Nord ihren Besuchern ein reichhaltiges Musikangebot zum Zuhören und Mitmachen. Ob Pop, Rock, Hip-Hop oder Techno - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Als musikalische Höhepunkte gibt es auf der großen Außenbühne die Rockbands Panik am Donnerstag, 12. Juni, King Family und LaFee am Freitag, 13. Juni sowie die Killerpilze am Samstag, 14. Juni. Zudem zeigen viele Nachwuchsbands an den drei Messetagen ihr Können.

In den Gebläsehallen des Landschaftsparks finden musikbegeisterte Jugendliche zahlreiche Aktionen und Workshops: Wer sich für das Plattenauflegen interessiert, kann das Mixen erlernen und dem Techno-DJ
Felix Kröcher, der erst kürzlich zum besten DJ Deutschlands gewählt wurde, bei einem Workshop und anschließendem DJ SET über die Schulter schauen. Von Hip Hop- und Streetdance bis Latino- und
Gumbootdance können Tanzbegeisterte ihr Rhythmusgefühl testen und mit Profis wie Detlef D! Soost und Dieter Falk zusammenarbeiten. Ob Luftgitarrenwettbewerb oder Instrumente wie E-Gitarre oder Keyboard - jeder kann bei "respect our future" testen, welche Talente in ihm stecken und was ihm Spaß macht. Moderiert werden die verschiedenen Musikveranstaltungen von Johanna Klum, Michael Imhof und Enie van de Meiklokjes.

Umweltschutz praktisch und erlebbar

Die Jugendmesse hat noch mehr zu bieten: Beim Thema Umwelt auf dem Außengelände geht es um erneuerbare Energien, Naturschutz, Umwelt und Verkehr. Im Vordergrund steht die Frage, wie jeder Einzelne aktiv werden und sich engagieren kann. So lädt etwa das Solarcafe zum Entspannen ein und zeigt zugleich, wie Sonnenlicht zur Stromerzeugung genutzt wird. Darüber hinaus warten auf die Besucher noch viele weitere Aktionen und Workshops zu den Themen Identität, Beruf & Chancen, Mode & Style, Medien, Technik & Wissenschaft, Literatur, Politik & Gesellschaft und Kreativität.

Geöffnet ist die respect-Jugendmesse vom 12. bis 14. Juni 2008 jeweils von neun bis 18 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt zwei Euro pro Person, für Gruppen ab fünf Personen gilt ein ermäßigter Preis von 1,50 Euro. Die Eintrittskarten für die Messe gibt es an den Ticket-Shops der WAZ/NRZ, über die Ticket Hotline 01805-280123, unter www.eventim.de sowie an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen.
Die Aktion Mensch realisiert das Messeprogramm gemeinsam mit mehr als 80 bundesweit agierenden Kooperationspartnern aus dem sozialen und öffentlichen Raum.
Die Jugendmesse ist rollstuhlgerecht, und die Workshopräume sind mit Höranlagen (Funk/Induktion) ausgestattet. Außerdem weist ein Sehbehindertenleitsystem den Weg durch die Messehalle, Gebärdensprachdolmetscher übersetzen von Lautsprache in Deutsche Gebärdensprache, und an der Infotheke liegen Messeprogramme in Braille-Schrift aus.

Veranstalter der Jugendmesse "respect our future" ist die Aktion Mensch. Die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland engagiert sich neben der Förderung von Projekten der Behindertenhilfe und -selbsthilfe seit 2000 auch für Kinder und Jugendliche. respect, die Jugendcommunity der Aktion Mensch, setzt sich für Toleranz und Anerkennung aller Menschen ein, unabhängig von ihren Fähigkeiten, Talenten oder ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft.
Mit der Jugendmesse "respect our future", die bereits 2004 und 2006 mit großem Erfolg stattfand, möchte die Aktion Mensch einen Treffpunkt für Jugendliche schaffen, der sich als Kontrapunkt zur Konsumorientierung und dem Trend zur Kommerzialisierung der Jugendkultur versteht.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Mechthild Buchholz
Heinemannstr. 36
53175 Bonn
Tel.: 0228-2092-363
Fax: 0228-2092-333
E-Mail: mechthild.buchholz@aktion-mensch.de
www.aktion-mensch.de

neu pr.kommunikation

Maria Nehring und Romina Neu
Hohenzollernring 85.87
50672 Köln
Tel.: 0221 / 56 96 579-23
Fax: 0221 / 56 96 579 -29
E-Mail:info@neu-pr.de