Aktion Mensch fördert Ehrenamt von Menschen mit und ohne Behinderung in Dortmund

Ein dreijähriges Projekt, mit dem Ehrenamt und Freiwilligenarbeit gestärkt werden, hat die Lebenshilfe Dortmund begonnen. Die Initiatoren wollen dabei insbesondere Menschen mit Behinderung einbeziehen und ihnen ermöglichen, sich selbst für andere ehrenamtlich zu engagieren und ihre Kompetenzen einzubringen. Für diese Zielgruppe haben die üblichen Freiwilligenbörsen bislang kaum Angebote. Die Lebenshilfe ist insbesondere in der Vereinsarbeit, aber auch in der Angehörigen- und Elternarbeit auf ehrenamtliches Engagement angewiesen. Sie möchte Ehrenamtliche aber auch dazu motivieren, sich für Menschen mit Behinderung zu engagieren, die im Alltag und in der Freizeit auf Unterstützung und Begleitung angewiesen sind. Eine eigenständige Ehrenamtskoordination soll gezielt und strukturiert interessierte Bürgerinnen und Bürger mit und ohne Behinderung als neue Freiwillige gewinnen, einarbeiten und begleiten. Auf der anderen Seite will die Lebenshilfe Privatpersonen, Firmen und Einrichtungen ansprechen, die eine ehrenamtliche Hilfe für soziales Engagement suchen.

Das Projekt „Koordination der Ehrenamtlichen und Freiwilligenarbeit“ bei der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Dortmund e.V. wird mit 91.980 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt über 1.000 Projekten in Dortmund, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 23,4 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen mit neuen Ideen zu inklusiven Projekten können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderung. Die Förderung der Aktion Mensch ermöglichen etwa 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer, die sich regelmäßig an Deutschlands größter Soziallotterie beteiligen. www.aktion-mensch.de


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de