Aktion Mensch fördert Empowerment-Projekt für Jugendliche mit Migrationshintergrund in Osnabrück

Eigene Stärken nutzen, Neues dazulernen und das Selbstbewusstsein stärken – dazu möchte ein Empowerment-Projekt Jugendliche mit Migrationshintergrund in Osnabrück motivieren. Es wendet sich an Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schulförderprojekts „SiebenPlus“, die eher introvertiert und unsicher sind und sich weitgehend abschotten. In dem zusätzlichen Empowerment-Projekt des Vereins zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien (VPAK) e.V. lernen sie in festen, angeleiteten Kleingruppen ihre eigenen Ressourcen wie Zweisprachigkeit und Kenntnis anderer Kulturen als wertvoll zu erkennen und ihr Deutsch weiter zu verbessern. Die Themen der Gruppenstunden legen die Jugendlichen selber fest – es kann sich um schulische Inhalte oder um Erfahrungen aus ihrem Privatleben handeln. Gemeinsam überlegt man, wie man die eigenen Stärken im Umgang mit anderen Personen oder im schulischen und privaten Alltag besser nutzen und damit selbstbewusster und eigenständiger werden kann.

Das Projekt „Empowere mich!“ vom Verein zur pädagogischen Arbeit mit Kindern aus Zuwandererfamilien (VPAK) e.V. wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Möglich machen dies etwa 4,6 Millionen Menschen, die sich regelmäßig an der Soziallotterie beteiligen. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen und Projekte umsetzen möchten, können im Rahmen der aktuellen Förderaktion "Noch viel mehr vor." finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderaktion


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de