Aktion Mensch fördert Fahrradprojekt für Jugendliche in sozialen Schwierigkeiten in Frechen

Ein Fahrradprojekt bringt 14 junge Männer in sozialen Schwierigkeiten in Frechen enger zusammen. Die 14- bis 18-Jährigen leben begleitet von Psychologen und Pädagogen in einem Wohnhaus des Christlichen Jugenddorfwerks Deutschlands (CJD). Unter ihnen sind deutsche Jugendliche, die aufgrund einer problematischen Familiensituation nicht mehr zu Hause bleiben konnten und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Ländern wie Afghanistan oder Marokko. Die Jungen besuchen Schulen in Frechen oder Köln oder nehmen an einer berufsvorbereitenden Maßnahme teil. Durch das regelmäßige gemeinsame Fahrradfahren lernen sie sich besser kennen, trainieren Fitness und Durchhaltevermögen und bauen Hemmungen und Vorurteile ab. Auch Jugendliche, die nicht in der Wohngruppe leben, können an den Fahrradtrainings und -touren teilnehmen. Die Radfans lernen unter Anleitung eines Mechanikers, ein Fahrrad zu reparieren und zu pflegen, was auch in Berufsfragen nützlich sein kann: Es bietet eine gute Vorbereitung für die Ausbildung als Zweiradmechaniker.

Das Fahrradprojekt für Jungen in der Jugendhilfe des CJD Frechen wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Möglich machen dies etwa 4,6 Millionen Menschen, die sich regelmäßig an der Soziallotterie beteiligen. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen und Projekte umsetzen möchten, können im Rahmen der aktuellen Förderaktion "Noch viel mehr vor." finanzielle Unterstützung beantragen. Infos dazu unter www.aktion-mensch.de/foerderaktion.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de