Aktion Mensch wirbt für "das erste Mal"

(Bonn, 20. März) Mit einem Film über ein ungewöhnliches Casting für einen Werbespot startet in diesen Tagen die neue Begegnungskampagne der Aktion Mensch. "Berührungsängste?“, fragt der Regisseur zu Beginn des Castings. „Glaub nicht, nee“, antwortet die Bewerberin. Was sie und rund zwanzig weitere Casting-Bewerberinnen und Bewerber nicht wissen: Im nächsten Moment treffen sie vor laufender Kamera unvorbereitet auf eine zweite Person, mit der sie das Casting gemeinsam bestreiten müssen. Diese Paarkonstellationen bestehen jeweils aus einem Menschen mit und einem ohne Behinderung. Der etwa fünfminütige Film „Das erste Mal“ zeigt die überraschenden, teilweise irritierenden und oft humorvollen Momente dieser ersten Begegnungen. Bereits wenige Tage nach seiner Veröffentlichung wurde der Film auf YouTube über 90.000 Mal angeklickt.

Ein unverkrampftes Miteinander ist in Deutschland noch nicht an der Tagesordnung. Nur etwa ein Drittel der Menschen ohne Behinderung hat häufig Kontakt zu Menschen mit Behinderung. „Da ist auch manchmal Angst im Spiel, Menschen mit Behinderung anzusprechen“, erzählt die kleinwüchsige Casting-Teilnehmerin Anna später im Interview. Und Aktion Mensch-Vorstand Armin v. Buttlar ist überzeugt: „Inklusion beginnt in den Köpfen und in den Herzen der Menschen. Der Schlüssel dazu liegt in persönlichen Begegnungen. Wir sorgen daher ein ganzes Jahr lang dafür, dass Menschen mit und ohne Behinderung sich begegnen.“

Dokumentieren soll das die neue Kampagnen-Website www.aktion-mensch.de/begegnung, in die eigens ein „Begegnungszähler“ integriert wurde. Neben dem Film bietet die Website Tipps für einen selbstverständlichen Umgang von Menschen mit und ohne Behinderung sowie einen kleinen Selbst-Test. Weitere Inhalte zum Thema „Begegnung“ folgen in den nächsten Wochen und Monaten.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Dokumente zum Herunterladen:

Hintergrundinformationen zur Begegnungskampagne (PDF, 274 KB)


Weitere Medien:


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Caroline Hendricks
Stellvertretende Pressesprecherin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Tel 0228 2092-379
Fax 0228 2092-333
Mobil 0173 7405651

caroline.hendricks@aktion-mensch.de