Jetzt kommt das Barrierenräumkommando

Mit einer bunten Präsenz der Aktion Mensch beim Bonner Rosenmontagszug wird der Karneval jetzt inklusiver. Unter dem Motto „Barrierenräumkommando. Hinkumme, erenkumme, klarkumme!" beteiligt sich die Soziallotterie mit einem Gardewagen und einer großen bunten inklusiven Fußtruppe. Die Karnevalsband Jlöcks-Jonge auf dem Wagen sorgt für die nötige Stimmung unter den „Barrierenräumern", die durch rote Bauarbeiterhelme gut zu erkennen sein werden.

„Der Rosenmontagszug ist der perfekte Ort, um hier in Bonn ein Zeichen für eine Gesellschaft der Vielfalt zu setzen", sagt Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch. Rund 200 Karnevalsjecken mit und ohne Behinderung sind das „Barrierenräumkommando" und feiern gemeinsam Karneval. Neben Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden Menschen aus Förderprojekten (Caritasverband, PRIMA Gemeinnützige Einrichtungen und Haus am Müllestumpe) dabei sein und Kamelle werfen. Eine Gebärdensprachdolmetscherin übersetzt die Karnevalssongs der Jlöcks-Jonge auf dem Gardewagen.

Nicht nur beim Rosenmontagszug zeigt die Aktion Mensch, wie Inklusion im Karneval funktioniert. Schon Anfang des Jahres unterstützte sie dabei, die Prinzenproklamation 2015 am 9. Januar in der Beethovenhalle in Bonn barrierefrei zu gestalten. Der Einsatz von Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern und mobilen Induktionsschleifen sowie ein erweitertes Platzangebot für Rollstuhlfahrer erleichterte die Teilnahme für Karnevalsfreunde mit Behinderung.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ann-Kathrin Akalin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-384
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ann-kathrin.akalin@aktion-mensch.de