Wie geht Inklusion in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit?

„Auftrag Inklusion – Perspektiven für eine Offenheit in der Kinder- und Jugendarbeit" heißt die neue Publikation der Aktion Mensch, die in Kooperation mit Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband und aej (Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Deutschland) entstand. Die Aktion Mensch stellt die Publikation im Rahmen der Bildungsmesse didacta 2015 (24.-28.Februar) in Hannover vor.

Der Tagungsband stellt die Ergebnisse der Fachtagung „Auftrag Inklusion" 2013 vor. Er vermittelt inhaltliche Grundlagen und Diskussionsansätze und gibt Tipps und Handlungsempfehlungen. Zudem zeigen positive Projektbeispiele, wie das selbstverständliche Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung in der Kinder- und Jugendarbeit gelebt werden kann. Wird der Gedanke der Inklusion schon früh in Schule und Freizeit verankert, wird auch im Erwachsenenalter der Umgang auf Augenhöhe als Normalität erlebt, heißt es im Vorwort. Die neue Publikation richtet sich vor allem an pädagogische Fachkräfte, die im außerschulischen Bereich der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind, z.B. in der Gemeindearbeit, in Vereinen oder bei Kinder- und Jugendfreizeiten. Sie dient als Orientierungs- und Aktionshilfe in der Auseinandersetzung mit dem Thema Inklusion.

Der Tagungsband „Auftrag Inklusion" erscheint als kostenlose Printbroschüre (4.000 Exemplare, 124 Seiten) und wird als barrierefreies pdf zum Download im Aktion Mensch Bildungsservice (www.aktion-mensch.de/bildungsservice) zur Verfügung stehen. Ergänzend können ein Faltblatt mit Handlungsempfehlungen und ein Inklusionscheck als Poster kostenlos online bestellt werden.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ann-Kathrin Akalin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-384
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ann-kathrin.akalin@aktion-mensch.de