„Das Wunder von Bern bricht ein Tabu“

Drei Wochen vor dem Start der Fußball-WM ist mit dem „Wunder von Bern“ die Geschichte der WM-Mannschaft von 1954, die Millionen von Zuschauern bewegte, in Einfache Sprache übersetzt worden. Die Aktion Mensch macht gemeinsam mit dem Spaß am Lesen Verlag das Drehbuch von Regisseur Sönke Wortmann einer breiten Bevölkerung zugänglich. Mehr als 7,5 Millionen Menschen haben in Deutschland Schwierigkeiten, die Alltagssprache zu lesen. „Um physische Barrieren abzubauen, bedarf es natürlich der Rampen für Rollstuhlfahrer und der Leitsysteme für Menschen mit Sehbehinderung. Es geht aber um mehr: Die Aktion Mensch setzt sich dafür ein, mit der Einfachen Sprache Verständnisbarrieren abzubauen“, sagt Aktion Mensch-Vorstand Armin v. Buttlar. Einfache Sprache richtet sich beispielsweise an Menschen mit kognitiver Behinderung, Lernschwierigkeiten oder Legasthenie, sowie an solche, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. In Summe hilft rund 21 Millionen Menschen die Einfache Sprache. Diese zeichnet sich durch logischen Aufbau der Texte, kurze Sätze sowie leicht verständliche Worte aus.

„Das Wunder von Bern bricht ein Tabu“, sagt Peter Lohmeyer, Hauptdarsteller des Films. Denn meist gibt es nur Kinderbücher mit einfachem Sprachniveau. „Erwachsene, die schlecht lesen können, möchten aber nicht nur Kinderbücher lesen. Für sie sind Bücher in Einfacher Sprache wichtig, um an gesellschaftlichen Themen teilzuhaben.“ Auch Regisseur und Drehbuchautor Sönke Wortmann hat das Projekt von Anfang an unterstützt: „Lesen ist etwas Tolles. Und wenn man Menschen mit einer Leseschwäche mit einem einfachen Buch inspirieren kann, dann ist das eine schöne und sinnvolle Sache.“

Damit jeder die kommende Weltmeisterschaft mit Interesse verfolgen kann, hat die Aktion Mensch zudem in der Broschüre „Einfach Fußball“ die wichtigsten Regeln verständlich erklärt. „Dank weitgehend barrierefreier Bundesliga-Stadien können alle Menschen Fußball live erleben – mit der Fußballfibel können jetzt auch alle mitreden“, sagt Rainer Bonhof, Fußball-Weltmeister von 1974 und Vize-Präsident des Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. Als Vertreter der Bundesligastiftung setzt er sich dafür ein, dass Inklusion auch im Sport an Bedeutung gewinnt.

„Das Wunder von Bern“ wird künftig auch als Lehrmittel vom Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) eingesetzt. Die Lerneinheiten mit mehr als 40 Übungen sind audiounterstützt und können unter www.ich-will-lernen.de auf Deutschlands größtem offenen Lernportal anonym abgerufen werden. Hier stehen mehr als 31.000 Übungen zu Alphabetisierung sowie zur Vorbereitung auf einen Schulabschluss kostenlos bereit. „Das Wunder von Bern“ steht dort auch als eBook zur Verfügung, ebenso ist es im Buchhandel erhältlich. Zudem wird das Buch in Klassensätzen in den Alphabetisierungskursen der Volkshochschule eingesetzt. Die Fußballfibel „Einfach Fußball“ ist unter www.aktion-mensch.de/bildungsservice kostenlos erhältlich.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Dokumente zum Herunterladen:

Hintergrundinformation "Einfache Sprache" (DOC, 102 KB)


Weitere Medien:


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de