"Ziemlich verletzlich, ziemlich stark" - Für eine inklusive Gesellschaft. Lesung und Diskussion mit Philippe Pozzo di Borgo und Abdel Sellou

Philippe Pozzo di Borgo sitzt im Rollstuhl und lacht; Abdel Sellou steht hinter ihm und lacht auch. Im Hintergrund ein großes Foto von der Filmfigur Pozzo di Borgos aus dem Film "Ziemlich beste Freunde"

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember laden Hanser Berlin und die Aktion Mensch zu einem Lesungs- und
Diskussionsabend mit Philippe Pozzo di Borgo und Abdel Sellou ein. Die Veranstaltung findet in der Berliner Columbiahalle statt.

Die außergewöhnliche Geschichte des querschnittsgelähmten Pozzo di Borgo und seines unkonventionellen Pflegers Sellou bildete die Vorlage für "Ziemlich beste Freunde", den erfolgreichsten Film des Jahres, mit über 8,5 Millionen Kinobesuchern in Deutschland. Ihre autobiographischen Bücher "Ziemlich beste Freunde" und "Einfach Freunde" erreichten die Spitzen der Bestsellerlisten.

Frank Röth und Sascha Rotermund, die deutschen Film-Stimmen von "Philippe" und "Driss", lesen am 3. Dezember aus "Ziemlich beste Freunde" und "Einfach Freunde". Im Gespräch mit der ZDF-Moderatorin und Dressurreiterin Bettina Eistel (Teilnehmerin der Paralympics 2004 und 2008) und dem blinden Bergsteiger Andy Holzer erörtern Pozzo di Borgo und Sellou die Rahmenbedingungen für eine inklusive Gesellschaft. Hierbei greifen sie Thesen aus Pozzo di Borgos neuem Buch "Ziemlich verletzlich, ziemlich stark" auf. Moderiert wird die Veranstaltung von ZDFModeratorin Barbara Hahlweg.

Die Aktion Mensch sorgt für eine umfassend barrierefreie Ausrichtung der Veranstaltung, um möglichst vielen Menschen die Teilnahme zu ermöglichen: Die Columbiahalle wird barrierefrei für Rollstuhlfahrer zugänglich sein, Gebärdensprachdolmetscher begleiten die Diskussionsrunde für Gehörlose und Schriftdolmetscher für Hörgeschädigte. Bei Filmsequenzen werden diese mit Audiodeskription für blinde Menschen ausgestattet. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenfrei.

Lesung und Gespräch

Montag, 3. Dezember 2012, um 19.30 Uhr
Columbiahalle, Columbiadamm 13, 10965 Berlin
Einlass: 18 Uhr. Kostenlose Karten an allen Vorverkaufsstellen oder Anmeldung unter lesung@aktion-mensch.de

Über Hanser Berlin

Hanser Berlin ist die neue Berliner Adresse der Hanser Literaturverlage. Seit Anfang 2012 entsteht am Checkpoint Charlie unter Leitung der Verlegerin Elisabeth Ruge ein so urbanes wie zeitgemäßes Literatur- und Sachbuchprogramm. Hier haben Autoren wie Ingo Schulze, Jan Wagner, Richard Ford, Péter Esterházy und Jonathan Littell ihre verlegerische Heimat. Zu den wichtigsten Sachbuchautoren des neuen Verlags gehören Richard Sennett und Orlando
Figes. Einen ersten Bestseller-Erfolg hatte der Verlag mit seinem allerersten Buch überhaupt – Philippe Pozzo di Borgos Autobiographie, die dem erfolgreichen französischen Film Ziemlich beste Freunde zugrunde lag.

Buchhinweis: Ziemlich verletzlich, ziemlich stark von Philippe Pozzo di Borgo et. al. erscheint am 3. Dezember 2012 bei
Hanser Berlin. Philippe Pozzo di Borgo und seine beiden Ko-Autoren Jean Vanier und Laurent de Cherisey formulieren
darin einen eindrücklichen Appell gegen eine Gesellschaft, die nur auf Fitness und Leistung abzielt. Jeder von uns ist
verletzlicher und zugleich stärker, als er es selbst vielleicht vermutet. Eindrücklich plädieren Philippe Pozzo di Borgo und
seine Mitstreiter dafür, diese Erkenntnis zur Grundlage eines neuen Gesellschaftsentwurfs zu machen.


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Homepage des Hanser Verlags


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Jansen
Pressereferentin
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (02 28) 20 92-340
Mobil: (01 60) 97 25 73 23
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de