Aktion Mensch fördert ambulante Alltags- und Wohnhilfen für Menschen mit psychischer Erkrankung in Stutensee mit 120.000 Euro

23.08.2017, Förderung:

Aktion Mensch fördert ambulante Alltags- und Wohnhilfen für Menschen mit psychischer Erkrankung in Stutensee mit 120.000 Euro

Für Erwachsene mit chronischer psychischer Erkrankung aus Stutensee und Umgebung gibt es jetzt zwei neue Unterstützungsangebote. Das Diakonische Werk hat in Stutensee das Projekt „Ich bin so frei“ gestartet. In den kommenden Jahren sorgen dort neue Mitarbeitende für eine bessere ambulante Alltagsunterstützung von Menschen mit psychischer Erkrankung. Unter fachlicher Anleitung üben sie Entspannungstechniken, Konzentration oder den Umgang mit anderen Menschen. Sie lernen mehr über die Haushaltsführung und das Kochen oder feiern gemeinsam. Die Teilnehmenden haben viel Zeit, um die Mitarbeitenden gut kennenzulernen. Und sie erhalten nur so viel Unterstützung, wie sie persönlich benötigen. Auf diese Weise können sie trainieren, so selbstbestimmt wie möglich zu leben. Und niemand muss ins Pflegeheim umziehen. Mit dem gleichen Ziel entwickelt das Diakonische Werk gleichzeitig das neue Wohnkonzept „Freiraum“. Dabei geht es um einen Plan für jeweils zehn Menschen mit chronischer psychischer Erkrankung aus der Region, die eine möglichst eigenständige Wohnform beibehalten wollen. Das Konzept soll sich in Zusammenarbeit mit medizinischen und sozialen Diensten auch praktisch bewähren.

Die Aktion Mensch unterstützt das Projekt „Ich bin so frei“ zur ambulanten Versorgung von Menschen mit psychischer Behinderung für das Diakonische Werk der Evangelischen Kirchenbezirke im Landkreis Karlsruhe, Außenstelle Stutensee mit 120.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de