Aktion Mensch fördert inklusives Fotoprojekt für Jugendliche in Köln für 143.000 Euro

26.04.2017, Förderung:

Aktion Mensch fördert inklusives Fotoprojekt für Jugendliche in Köln für 143.000 Euro

Jugendliche mit und ohne Behinderung oder deutsche Sprachkenntnisse haben zukünftig in Köln Gelegenheit, sich fotografisch auszuprobieren. Der Katholische Verband für Jugendarbeit IN VIA in Köln startet neue Fotografiekurse für junge Menschen, die sonst nicht viel Zugang zur Fototechnik haben. Das Projekt „Augenblick“ richtet sich außer an Mädchen und Jungen mit Behinderung besonders auch an junge Geflüchtete, die noch nicht gut Deutsch sprechen. Ganz besonders Mädchen möchte IN VIA dabei mit einbeziehen. In den kommenden drei Jahren können sich Teilnehmende von 14 bis 25 Jahren kreativ mit ihrer eigenen
Lebenswelt und Wahrnehmung, aber auch der von anderen auseinandersetzen. Vier dreimonatige Kurse in Porträtfotografie und zwölf intensive Ganztagskurse stehen auf dem Programm. Insgesamt rund 480 Jugendliche können in kleinen inklusiven Teams mitmachen. Die künstlerische Auseinandersetzung mit dem eigenen und fremden Erleben kann ihnen zu neuen Fähigkeiten und mehr gegenseitigem Verständnis verhelfen. Am Ende jedes Kurses steht eine Ausstellung, in der die Jugendlichen zeigen können, was sie geschafft haben. Die erste öffentliche Ausstellung ist für den kommenden Sommer geplant.

Das inklusive Fotoprojekt „Augenblick“ für Jugendliche von IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V. wird mit 143.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt über 1.100 Projekten in Köln, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit rund 31 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de