Aktion Mensch fördert Arbeitsstellen für Menschen mit Behinderung in Leipziger Hotel mit 250.000 Euro

10.04.2017, Förderung:

Aktion Mensch fördert Arbeitsstellen für Menschen mit Behinderung in Leipziger Hotel mit 250.000 Euro

In Leipzig gibt es bald mehr sozialversicherungspflichtige Arbeitsstellen für Menschen mit Behinderung. Das Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte lässt das ehemaligen Pfarrhaus der Philippuskirche in der Aurelienstraße zu einem barrierefreien Hotel umbauen. Das Inklusionshotel „Philippus Leipzig“ wird künftig 15 neue Mitarbeitende beschäftigen, davon sechs mit schwerer Behinderung. Vor allem Menschen mit Hör- und Sprachbehinderung werden im Hotel mitarbeiten. Für sie gibt es Stellen in der Küche, bei der Reinigung, oder im Zimmerservice. Sie bekommen in der ersten Zeit zunächst unterstützende Begleitung von Arbeitsassistenzen. Ihre Arbeitsplätze sind mit technischen Hilfsmitteln wie Induktionsschleifenanlagen ausgestattet. Einen umfangreichen Umbau gibt es auch für Menschen mit Gehbehinderung und für ältere Menschen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind. Die 29 Zimmer mit eigenem Bad sowie der Eingang des Hotels werden danach für alle leicht zugänglich und nutzbar sein. Das „Philippus Leipzig“ soll noch dieses Jahr Eröffnung feiern.

Der Umbau des Pfarrhauses der Philippuskirche zum barrierefreien Inklusionshotel „Philippus Leipzig“ wird für die gemeinnützige GmbH Berufsbildungswerk Leipzig für Hör- und Sprachgeschädigte mit 250.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Er ist eines von insgesamt 480 Projekten in Leipzig, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 6,3 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de