Aktion Mensch fördert ambulante Nachsorge für Familien mit Neugeborenen mit Behinderung in Leverkusen mit 120.000 Euro

05.04.2017, Förderung:

Aktion Mensch fördert ambulante Nachsorge für Familien mit Neugeborenen mit Behinderung in Leverkusen mit 120.000 Euro

In Leverkusen erhalten Eltern von neu- oder frühgeborenen Kindern mit Behinderung oder chronischer Erkrankung künftig mehr Unterstützung. Der Verein Bunter Kreis Rheinland richtet dazu am Klinikum Leverkusen eine neue Nachsorgestelle ein. In den nächsten Jahren will der neue Fachdienst Eltern und Kinder nach der Entlassung aus dem Krankenhaus zu Hause begleiten. Die Mitarbeitenden wollen dafür sorgen, dass die Familien nach der Zeit in der Klinik auch den Alltag zu Hause gut bewältigen können. Das gilt besonders auch für die Geschwister des neuen Familienmitglieds. Die pädagogischen Fachkräfte beraten die Familien bei allen Fragen und achten darauf, dass alle gut mit der ambulanten Versorgung leben können. Ziel der Nachsorge ist, dass die ganze Familie sich langfristig zu Hause wohlfühlen kann. Falls zusätzlich eine besondere Unterstützung oder Beratung nötig ist, vermittelt das Team die Familien auch an andere Stellen weiter.

Die Aktion Mensch unterstützt die Einführung der sozialmedizinischen Nachsorge am Klinikum Leverkusen für Bunter Kreis Rheinland e.V. mit 120.000 Euro. Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de