Aktion Mensch fördert Start der Weltreise „Inklusion braucht Aktion“ in Berlin

30.03.2017, Förderung:

Aktion Mensch fördert Start der Weltreise „Inklusion braucht Aktion“ in Berlin

Ein Licht für mehr Teilhabe von Menschen mit Behinderung geht auf Reisen: Am 23. April beginnt der Globetrotter Sven Marx in Berlin eine Radtour mit einer „Inklusionsfackel“ rund um die Welt. Marx hat einen Tumor am Hirnstamm, war früher ein Pflegefall und schaffte es durch intensives Radtraining, wieder selbstbestimmt zu leben und zu reisen. Er hat die Inklusionsfackel schon nach Rom gefahren, um sie von Papst Franziskus segnen zu lassen, danach fuhr er mit ihr zu den Paralympischen Spielen nach Rio. Jetzt möchte er mit seiner Weltreise erneut für Inklusion werben. Sven Marx wird dabei vom Netzwerk Inklusion Deutschland, der Initiative „Inklusion braucht Aktion“ und vom Sporttreff Karower Dachse e.V. unterstützt. Die 18-monatige Fahrt beginnt am 23. April um 11 Uhr am Brandenburger Tor mit einem inklusiven Straßenfest und einem Bühnenprogramm mit Musik und Gästen aus Behindertensport und Politik. Sie wird ihn unter anderem nach London, Paris, Kopenhagen, Warschau, Tokio, Kairo, Budapest, Oslo und Prag führen.

Das Projekt „Inklusion braucht Aktion“ vom Sporttreff Karower Dachse e.V. wird mit 5.000 Euro von der Aktion Mensch finanziert. Es ist eines von insgesamt knapp 3700 Projekten in Berlin, die die Aktion Mensch allein in den vergangenen zehn Jahren mit 90,2 Millionen Euro gefördert hat. Und es sollen noch mehr werden: Gemeinnützige Organisationen, die ähnliche Ideen zu inklusiven Projekten umsetzen möchten, können bei der Aktion Mensch finanzielle Unterstützung beantragen.
Weitere Informationen finden Sie unter www.aktion-mensch.de/foerderung


Über die Aktion Mensch

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat sie mehr als 3,9 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Ziel der Aktion Mensch ist, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das selbstverständliche Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte. Möglich machen dies rund vier Millionen Lotterieteilnehmer. Zu den Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Seit Anfang 2014 ist Rudi Cerne ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch.

Weitere Infos: Ulrike Jansen, Pressereferentin Telefon: 0228 2092-340 E-Mail: ulrike.jansen@aktion-mensch.de


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Aktion Mensch

Ulrike Pfaff
Pressereferentin Förderung
Heinemannstraße 36
53175 Bonn

Telefon: (0228) 20 92-359
Fax: (0228) 20 92-333
Presse-Hotline: (02 28) 20 92-344

E-Mail: ulrike.pfaff@aktion-mensch.de